Mit Feuer kochen für Kinder – auch unterwegs

Lieben Deine Kinder Lagerfeuer genau so wie meine? Dann solltest Du weiterlesen, denn in diesem Beitrag geht es um das Kochen mit Feuer für Kinder- und damit meine ich NICHT das übliche Stockbrot, das meistens außen verkohlt und innen roh gegessen wird. Hier erfährst Du wie und wo Du überall Feuer zum kochen machen kannst. Außerdem verrate ich Dir hier zwei unserer unterwegs-tauglichen Lieblingsrezepte. Ach ja – und wie Dein Stockbrot besser gelingt erfährst Du am Ende des Beitrages dann auch noch.

Über Feuer kochen mit Kindern – zu Hause

Wenn Du einen Garten, einen Balkon, einen Innenhof, eine Hofeinfahrt oder einen Vorplatz in irgendeiner Art hast, fällt Feuer machen etwas leichter. Möglicherweise musst Du vorher deine Vermieterin oder die Hausverwaltung fragen. Vielleicht auch den Nachbarn.

Du kannst Dir eine schicke Feuerschale zulegen, oder im Garten eine Grube graben und diese mit Steinen bzw. Pflastersteinen auslegen. Aber auch ein kleiner Grill reicht im Grunde genommen aus. Dann brauchst Du Holzscheite in verschiedenen Größen und Anzünder.

Tipp: Lass mal Deine Kinder unter Aufsicht das Feuer selbst anzünden. Wenn Du magst gib ihnen nur Papier und kleine Holzstückchen. Sie werden mindestens eine halbe Stunde begeistert beschäftigt sein und wenn das Feuer dann brennt sind sie – vollkommen berechtigt – unglaublich stolz auf ihre Leistung.

Um auf dem Feuer kochen zu können brauchst Du eine Vorrichtung, die Deinen Topf oder Deine Pfanne hält. Dafür eignet sich ein sog. Dreibein. Das ist ein dreibeiniges Gestell das einen Grillrost hält. Dieses kannst Du über dem Feuer positionieren. Entweder kochst Du direkt auf dem Rost, das nennt man dann grillen ;-), oder du stellst Deinen Topf oder Deine Pfanne darauf.

So kannst Du übrigens auch Punsch oder Feuerzangenbowle machen. Wir laden jedes Jahr kurz vor Weihnachten Freunde ein, um gemeinsam ums Feuer zu stehen oder zu sitzen, Plätzchen zu teilen und Feuerzangenbowle zu trinken. Das ist ein Ritual, das für meine Familie den Beginn von Weihnachten markiert. In diesem Jahr werden wir das wohl alleine und mit Punsch machen.

Mit Feuer kochen unterwegs: Der Hobo-Ofen

Um auch unterwegs auf ein warmes Mittagessen nicht verzichten zu müssen haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen. Ich gebe zu, dass es ein Gaskocher dafür auch tun würde, aber das kann ja jeder.

Wir haben uns einen Hobo-Ofen gebastelt. Unserer ist ein ehemaliger Sektkühler aus Alu, in den wir für die Luftzufuhr unten drei größere Öfnungen geschnitten haben. Auf dem Boden des Sektkühlers liegt ein Gitter. Das wars. Wenn wir auf einem Tagesausflug mit den Rädern oder einer Wanderung in der näheren Umgebung sind, dann kommt der Hobo-Ofen mit. Idealerweise hast Du bei Ausflügen mit dem Hobo-Ofen einen Fahrradanhänger dabei. Dann musst Du nicht alles selbst schleppen.

Die optimale Umgebung für das Kochen auf einem Hobo-Ofen ist ein Flußufer. Da kann feuertechnisch nichts passieren, Du findest üblicherweise genug trockene Holzstücke und die Kinder haben die besten Spielbedingungen.

Wir nutzen zum Kochen auf dem Hobo-Ofen eine gußeiserne Pfanne, ein Geschenk einer befreundeten Familie aus Frankreich. Diese Pfanne ist auch auf allen unseren Wohnmobilreisen dabei, das Bratergebnis ist immer perfekt. Du solltest unbedingt versuchen an eine solche Pfanne ran zu kommen.

Wichtig: Nach dem Kochen musst Du die Asche entsorgen. Lass sie gut auskühlen oder lösche sie mit Wasser. Danach suche bitte eine Stelle, an der Nichts Feuer fangen kann. Hier kannst du die Asche ausleeren. Bleib noch einige Minuten um sicher zu gehen, dass keine Glut mehr da ist.

Jetzt verrate ich Dir hier unsere beiden absolut simplen Lieblingsrezepte für unterwegs. Außerdem erfährst Du, wie Dein Stockbrot besser gelingt.

Kochen mit Feuer unterwegs: Rezept mit frisch gesammelten Pilzen

An manchen Spätsommertagen verbringen wir viel Zeit im Wald beim Spielen, Geocache-Suchen oder Schwammerl sammeln. Wenn wir mittags dann Hunger bekommen, und die Schwammerl-Ernte gut ist machen wir uns mit dem Hobo-Ofen und unserer Pfanne folgendes Schwammerl-Gericht:

  • Zutaten: mehrere Hand voll im Wald geputzte Schwammerl, eine Zwiebel – klein gewürfelt, 2-5 Eier, Salz, Öl, evtl. Speckwürfel
  • Zunächst Zwiebeln und Speck in Öl anbraten, Schwammerl dazu geben und gut durchbraten, zuletzt die Eier dazugeben und gut verquirlen. Mit Salz abschmecken.

Dazu gibt es einfach ein paar Scheiben frisches Brot. Denke daran, dass Du für dieses Gericht Besteck und evtl. sogar Campingteller mitnimmst.

Natürlich achten wir vor allem im Wald darauf, dass wir das Feuer an einer sicheren Stelle machen. Der Hobo-Ofen sollte nicht umkippen können, leicht brennbare Materialien solltest Du aus dem Weg räumen und natürlich stellen wir eine Flasche mit Wasser zum Löschen bereit.

Kochen mit Feuer unterwegs: Rezept für gefüllte Fladen

Das folgende Rezept ist bei uns, und bei allen die mit uns unterwegs sind, sehr beliebt. Im Grund genommen ist es einfach nur ein Hefeteig, der zu kleinen Fladen geformt und mit unterschiedlichen Zutaten gefüllt wird. Kurz überm Feuer in Öl rausbraten. Fertig.

  • Zutaten für den Teig: 500 g Mehl, 1 Päckchen Trockenhefe, 1 TL Salz, 1 TL Zucker, 2 EL Olivenöl, 280 ml warmes Wasser. Für die Füllung: Feta-Würfel für die pikante Variante, Schokoladen-Stückchen für die süße Variante
  • Alle Zutaten mischen und zu einem Hefeteig verkneten. Das machst Du am Besten zu Hause, dann musst Du nicht alle Zutaten mitschleppen. Den fertigen Teig in eine Schüssel mit Deckel geben und mitnehmen. Am Besten zusätzlich ein wenig Mehl mitnehmen.
  • Vor Ort aus dem Teig handtellergroße Fladen formen, 2-3 Feta-Würfel oder 1 Schokoladen-Stückchen in die Mitte legen und Fladen von den Seiten aus zuklappen. Das Ergebnis sollte aussehen wie eine flache Semmel, die Füllung sollte nicht zu sehen sein.
  • Einen guten Schuss Öl in der Pfanne über dem Hobo-Ofen erhitzen und Fladen darin rausbacken. Je nach Hitze des Feuers 2-3 Minuten pro Seite.

Zu den pikanten Fladen passen Bratwürste ganz gut. Bei diesem Rezept solltest Du darauf achten ein Besteck zum Wenden der Fladen dabei zu haben, das lange genug ist, dass Du Dir nicht die Finger verbrennst. Am Besten beim Grillbesteck nachschauen, ob etwas passendes dabei ist. Außerdem sind 1-2 Brettchen oder Teller hilfreich, um die Fladen darauf abzulegen.

Am Lagerfeuer mit Kindern: So gelingt Dein Stockbrot

Für Stockbrot-Fans hier noch der ultimative Tipp unserer Freundin Andrea gegen Frust und außen verkohlte aber innen noch rohe Stockbrote:

Wickle ein Stück Alu-Folie über die Spitze Deines Steckens und darüber wickle Deinen Stockbrotteig in dünnen Streifen. Das Ergebnis ist deutlich besser als bei Stockbrot ohne Alu-Folie. Außerdem bleibt so keine Rinde am Brot hängen. Leider nicht umweltfreundlich, aber wirksam.

Übrigens: Stockbrot schmeckt auch sehr lecker mit süßem Hefeteig.

Welches sind Deine Lieblingsrezepte für die Outdoorküche?

2 Kommentare

  1. Schneider

    Hallo,
    danke für die Einblicke! eine tolle Idee, finde ich 🙂 Habt ihr ein paar mehr Infos über die Pfanne oder wo man die gleiche bekommen kann?
    Viele Grüße!

    • Valeo

      Freut mich, dass Ihnen der Beitrag gefällt. Die Pfanne war, wie gesagt, ein Geschenk von Freunden aus Frankreich. Wenn ich das richtig sehe ein Standard-Utensil in jedem französischen Haushalt. Allerdings hat das gute Stück schon einige Jahre auf dem Buckel. Es steht keine Marke drauf, aber die Pfannen von De Buyer (Mineral Element B Eisenpfanne) kommen am ehesten in Frage. Es könnte ein altes Modell dieser Pfanne sein. Hoffe das hilft Ihnen weiter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.